High-Tech Produkte, wie wir sie aus Science-Fiction-Filmen kennen

Manche Produkte und Technologien, die heutzutage verwendet werden, sind beinahe zu schön, um wahr zu sein. Sie kommen uns eher vor, als wären sie gerade aus einem Science-Fiction-Film entsprungen. Wenn man sich Filme von früher anschaut, stellt man fest, dass viele Dinge, die heute real sind, tatsächlich in Zukunftsfilmen gezeigt wurden. 

Autonomes Fahren 

Wie verrückt ist es eigentlich, dass zurzeit an Technologien gearbeitet wird, die autonomes Fahren ermöglichen? Dabei ist autonomes Fahren bereits Realität. Es gibt Prototypen, Autos die autonom auf Firmengeländen fahren und öffentliche Verkehrsmittel wie die Bahn am Frankfurter Flughafen. Werfen wir doch mal einen Blick in die Zukunft: Wie sieht das Fahren in 20 Jahren aus? Wahrscheinlich gibt es dann schon gar keine Autos mehr und wenn es welche gibt, sehen sie mit Sicherheit vollkommen anders als heute aus. Ein Führerschein wird nicht mehr nötig sein, da das Auto alles alleine machen kann. Der Fahrer im Auto ist somit nicht mehr man selbst, sondern das Auto. Wir können die Füße hochlegen und einen Film schauen, während wir an das gewünschte Ziel gelangen. 

Smart Home 

„Alexa, mach das Licht an“ – Smart Home kann so einfach sein. Wir müssen nur noch in die Hände klatschen, laut in den Raum sprechen oder unser Smartphone zücken, um das Licht anzuschalten. Gleiches gilt für alle anderen Geräte im Haus. Die Badewanne kann aus dem Garten per Knopfdruck eingelassen werden und der Herd kann bequem vom Autositz aus vorgewärmt werden. Was früher als komplett unmöglich galt, ist heute schon Alltag in vielen deutschen Haushalten – Tendenz steigend. 

Smart Home kann aber noch viel mehr: Smart Home kann zur eigenen Spionage Software werden – doch nicht, wie Sie jetzt vielleicht denken. Aber es ist durchaus möglich, das eigene Haus mit Smart Home Technologien zu überwachen. Hierfür werden auch nicht tausende Knöpfe und eine Wand voll Bildschirmen benötigt, wie wir sie aus Filmen kennen. Benötigt wird nur eine App. Von dieser aus können Sie auf alle Überwachungskameras im eigenen Haus zugreifen und sich zu jederzeit Live Videos auf dem Smartphone anschauen. Einbrecher haben so definitiv keine Chance mehr. 

Der persönliche Assistent in der Hosentasche

Dank Smartphone und schlauen Sprachassistenten haben wir heutzutage immer unseren eigenen Assistenten in der Hosentasche oder am Handgelenk. Besitzen Sie einen Fitness Tracker? Die Verwendung von einem Fitness Tracker beim Sport ermöglicht Ihnen die Aufzeichnung Ihrer Trainingsergebnisse. Wie viele Schritte sind Sie gelaufen? Wie viele Kalorien wurden verbrannt und wie hoch ist eigentlich der eigene Puls? Wie sieht der Fortschritt im Vergleich zur letzten Woche aus? All das kann ein Fitness Tracker einfach für Sie herausfinden, ohne dass Sie etwas machen müssen. Sie tragen ihn einfach nur bei sich. 

Mithilfe von Sprachassistenten ist aber noch viel mehr möglich. Der Sprachassistent kann SMS für Sie schreiben, Sachen recherchieren, Ihnen sagen wie das Wetter draußen ist, Vorschläge für das Abendessen unterbreiten und Ihnen den Wecker für den nächsten Tag stellen. Dies sind natürlich nur wenige Möglichkeiten, die mithilfe eines Sprachassistenten umsetzbar sind. Doch verrückt ist es schon. 

Fazit

Heute müssen wir noch selbst denken, der Sprachassistent kann nur ausgewählte Dinge für uns übernehmen. Doch auch hier stellt sich wieder die Frage: Wie sieht es in 10 Jahren aus? 

Wir empfehlen Ihnen den Film „The Circle“ mit Noah Filmstar Emma Watson. Dieser gibt heute bereits eine gute Hypothese ab. Durch KI und dem Fortschritt von Technologien ist jedoch gewiss: In 20 Jahren können Sprachassistenten noch viel mehr. Was es sein wird, müssen wir selbst herausfinden. Heute können wir nur mutmaßen und in die Kristallkugel schauen. Neue Horizonte werden sich in Zukunft aber definitiv auftun.